Ikea Matratzenauflagen/Matratzen Topper Test 2017

Der schwedische Möbel- und Einrichtungsgigant Ikea engagiert sich stets, damit die Kunden von einem reinen, erholsamen Schlaf profitieren können. Dazu braucht es neben einem stabilen Bettgestell mit quietschfreiem Lattenrost nicht nur eine hochwertige Matratze, die die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen muss, sondern auch der richtige Matratzen Topper ist für Freunde des guten Schlafes ein wesentlicher Bestandteil der eigenen Schlafstätte.

Die besten Matratzen Topper im Test 2017

Gute Matratzen Topper erhöhen den Schlafkomfort, sie erhöhen die Lebensdauer der Matratze und können sogar eine etwas abgenutztere Matratze wieder einsetzbar machen, Zudem kommen sie einer gesunden Betthygiene entgegen. Weniger gute Matratzenauflagen können hingegen Probleme verursachen: Manche heben zum Beispiel die positiven Eigenschaften auch von hochwertigsten Matratzen wieder auf oder dafür sorgen, dass sich an der Matratze gefährlicher Schimmel bildet. Wir haben uns gefragt: Können die Matratzen Topper von Ikea im Test überzeugen? Oder sollten Sie besser Ihre Finger davon lassen?

Talgje: Die Günstigste Matratzen Topper im Test

Der 3,5 Zentimeter starke Topper kommt ohne Schnickschnack daher. Das Herz besteht aus einer leichten Polyester-Wattierung mit Polyether-Kern. Der Drellbezug aus Polyester und Baumwolle ist strapazierfähig und sehr straff. Der mit Quernähten dekorierte Bezug kann aufgrund des Reißverschlusses abgenommen und in der Maschine gewaschen werden. Talgje gibt es nur in Weiß und steht wie fast alle Modelle in vier Größen bereit.

Komfort: Der Topper ist mit 3,5 Zentimetern Stärke eine der dünnsten im Test und bietet insgesamt nur einen einfachen Komfort.

Hygiene: Talgjes Bezug kann problemlos in der Maschine gewaschen werden, zudem ist der Topper insgesamt sehr atmungsaktiv.

Tuddal: Matratzen Topper mit Kaltschaumherz im Test

Tuddal ist ein Matratzen Topper für druckempfindliche Personen. Das Innere besteht nämlich aus komfortablen Kaltschaum, umhüllt von einer Polyester-Wattierung. Insgesamt ist die Auflage fünf Zentimeter dick. Ansonsten unterscheidet sich Tuddal kaum von Talgje: Nur die doppelten Querstreifennähte sollten hier noch als Unterscheidungsmerkmal Erwähnung finden. Ein abnehmbarer Drell-Bezug aus Polyester und Baumwolle in der Farbe Weiß und die vier verschiedenen Größen ab 200 x 90 Zentimeter erwarten Sie auch bei Tuddal.

Komfort: Fünf Zentimeter Stärke und ein Kaltschaum-Kern, der nachhaltig gut in Form bleibt und für ein angenehmes Liegen sorgt, bietet auch schon anspruchsvolleren Schläfern ein angenehmes Schlaferlebnis.

Hygiene: Der waschbare Bezug und die atmungsaktive Polsterung sorgen für gute Hygiene.

Tussöy: Topper mit Gedächtnis im Test

Tussöy besitzt einen Kern aus sogenanntem thermoelastischem Memory-Schaum, umhüllt von einer atmungsaktiven Hohlfaserwattierung. Das bedeutet, dass die acht Zentimeter starke Auflage nach einer Belastung durch einen warmen Körper noch einige Augenblicke die Druckform beibehält, bevor sie zurück in die Ausgangsform kehrt. Memory-Schaum gilt als besonders rückenfreundlich. Der abnehmbare Bezug besteht auch bei diesem Modell aus Polyester und Baumwolle. Optisch finden sich einzelne Querstreifen, aber auch Streifengrüppchen.

Komfort: Die etwas kostspieligere Matratzenauflage kommt Personen mit Rückenleiden entgegen. Allerdings ist sie mit acht Zentimetern bereits an der Grenze der optimalen Stärke (Empfehlung: 3,5 bis 8 Zentimeter).

Hygiene: Memory-Schaum gilt zwar als wenig atmungsaktiv, allerdings hebt bei diesem Modell die Hohlfaserwattierung diese Eigenschaft wieder auf, sodass genug Luft zirkulieren kann. Die Auflage gilt auch aufgrund des waschbaren Bezugs als sehr hygienisch.

Tvinde: Noch Auflage oder schon Matratze?

Tvinde zeichnet sich durch eine stattliche Dicke von elf Zentimetern aus. Damit zählt sie zu den dicksten Matratzenauflagen im Test. Bei der vorherigen Auflage Tussöy wurde bereits angemerkt, dass die optimale obere Stärkegrenze bei acht Zentimetern liegt. In Tvindes Herz befindet sich zudem eine Schicht aus Minitaschenfedern, sodass hier fast von einer richtigen Matratze gesprochen werden kann. Der Bezug ist abnehmbar. Anders als bei den vorherigen Modelle ist er nicht mit Nähten gestreift, sondern gepunktet.

Komfort: Durch die Federn passt sich die Auflage gut an jede Schlafposition an. Durch die extreme Stärke können aber die Eigenschaften der darunter liegenden Matratze verloren gehen.

Hygiene: Auch bei diesem Modell lässt sich der Bezug abnehmen und waschen. Das Innere hingegen muss auf anderem Wege gereinigt werden.

Tromsdalen: Perfektes Schlafklima durch Naturmaterialien

Die sieben Zentimeter starke Auflage Tromsdalen ist ein wahres Einzelstück in diesem Test: Der Kern besteht aus Latex und der Bezug aus Baumwolle mit Strechteigenschaften. Der Bezug ist allerdings nicht abnehmbar. Stark ausdünstende Kunststoffe sucht man hier vergebens, sodass das gute Gewissen gleich mit ins Schlafzimmer einzieht. Optisch heben sich die Seiten der Auflage durch graue Schattierung von den weißen Oberflächen ab.

Komfort: Dieser gemütliche Topper ist für anspruchsvolle Schläfer sehr gut geeignet. Wer nachts viel schwitzt, liegt hiermit ebenfalls richtig, denn die Luftzirkulation lässt sich durch nichts aufhalten. Aber Achtung: Auch das Schlafzimmer muss regelmäßig gelüftet werden, denn anderenfalls droht Schimmel- und Milbenbefall.

Hygiene: Bei richtiger Pflege ist der Topper hygienisch. Die Reinigung ist aber aufwendig, denn sie lässt sich nur von Hand durchführen.

Kvalsund Ikea Matratzenauflage Test 2017

Optisch wirkt Kvalsund fast wie eine Decke, doch es handelt sich tatsächlich um eine Matratzenauflage. Gefüllt wurde die atmungsaktive Baumwollhülle mit Entenfedern und -daunen. Die Auflage hat daher auch richtige Deckeneigenschaften, wärmend und atmend, nur dass diese „von unten“ wirken. Kvalsund ist sechs Zentimeter stark und erst für Maßen ab 140 x 200 Zentimeter erhältlich.

Komfort: Kvalsund spricht wärmeliebende Kunden an, die gleichzeitig viel Wert auf eine gute Belüftung legen. Da die Auflage aber keinen Kern besitzt, wird die Liegefläche insgesamt weicher. Für Federallergiker ist die Auflage nicht geeignet.

Hygiene: Wer lange Freude an einer sauberen Kvalsund haben möchte, kommt nicht drumherum, sie gelegentlich in die chemische Reinigung zu geben.

Das Fazit

Die vorgestellten Matratzen Topper bringen ganz spezifische Eigenschaften mit. In den folgenden Absätzen erhalten Sie Empfehlungen für jedes einzelne Modell:

Empfehlung Talgje: Diese Auflage ist sehr dünn und verändert dadurch kaum die Festigkeitseigenschaften einer Matratze. Doch aufgrund der einfachen Ausstattung eignet sie sich eher für ein Gästebett.

Empfehlung Tuddal: Für Ihr Geld bekommen Sie mit Tuddal eine gute Auflage. Mit fünf Zentimetern Stärke bleibt die Matratze noch dominant und der Kaltschaumkern ist anpassungsfähig und elastisch. Es sei an dieser Stelle aber noch erwähnt, dass Kaltschaum sich durch eine gute Wärmeisolierung auszeichnet und daher weniger für stark schwitzende Schläfer geeignet ist.

Empfehlung Tussöy: Wer bereit ist, etwas mehr zu bezahlen, um seinem Rücken etwas Gutes zu tun, investiert bei Tussoy in die richtige Matratzenauflage.

Empfehlung Tvinde: Diese Auflage ist nur etwas für Liebhaber einer besonders intensiven Schlafpolsterung oder für Leute, die auf der Suche nach einer besonders dünnen Matratze sind. Dazu kann diese Auflage nämlich bereits zweckentfremdet werden.

Empfehlung Tromsdalen: Für starke Schwitzer oder Naturverbundene ist diese Auflage perfekt. Die aufwendige Reinigung von Hand sollte aber bei einem so intensiv genutzten Gegenstand sehr gut durchdacht werden.